Arbeitsstipendium 2013 des Berliner Senats

Berlin, den 11.06.2013

Die Berliner Kulturverwaltung wird an 15 bildende Künstlerinnen und Künstler Arbeitsstipendien vergeben.

Der Jury, die für die Arbeitsstipendien in diesem Jahr insgesamt 389 Bewerbungen begutachtet hat, gehörten an: Ingo Arend, Marius Babias, Dorothee Bienert, Dr. Eugen Blume und Prof. Else Gabriel.

Für das mit jeweils 12.000 € dotierte Arbeitsstipendium Bildende Kunst wurden ausgewählt:
Carsten Fock, Niklas Goldbach, Elin Hansdottir, Bettina Hutschek, Sylbee Kim, Sara Lehn, Achim Lengerer, Pia Linz, Adrian Lohmüller, Marina Naprushkina, Mario Pfeifer, Anatoly Shuravlev, Sabina Maria van der Linden, Ming Wong und Amir Yatziv

Kriterien für die Vergabe sind in erster Linie Kreativität, Gestaltungskraft sowie Qualität und Kontinuität. Mit dem Stipendium wird die bisherige künstlerische Arbeit gewürdigt und den Künstlerinnen und Künstlern die Möglichkeit gegeben, ein zeitlich begrenztes Arbeitsvorhaben im Rahmen der Förderung umzusetzen.

Exhibition View MYTHOMANIA in Quimper (F)

BETTINA HUTSCHEK
MYTHOMANIA - PHASE 2

http://www.le-quartier.net/Bettina-Hutschek
Exposition dans le PROJECT ROOM du centre d'art du 1er au 23 juin
dans le cadre de la 3e et dernière partie de sa résidence 2012-13 Mythomania - restitution
à Quimper / Pôle Max Jacob du 27 mai au 9 juin.

Le Quartier, centre d’art contemporain de Quimper
10 esplanade François Mitterrand
29000 Quimper



Visitors at the opening in the Project Room, Centre d'art contemporain Quimper











VISITES SURPRISE at Month of Performance Art Berlin

http://www.mpa-b.org/may51.html

VISITE SURPRISE

Bettina Hutschek



Die "Visites Surprises" sind Teil von Bettina Hutschek's Performance-Praxis.  Für diese Performances erfindet Hutschek jeweils eine didaktische Rolle, die sie durch ihre angekündigte Führung seriös wie humorvoll zum Leben erweckt. Inhaltlich bezieht sie sich jeweils auf eine institutionelle Ausstellung, bettet die tatsächlichen Objekte jedoch in einen fiktiven Rahmen ein, welcher eine weitergehende Interpretation und einen spielerischen Blick zulassen, indem Hutschek kunsthistorische, philosophische, politische, soziale und poetische Bezugspunkte verflechtet. Die fiktiven Narrationen entfalten für den Betrachter innerhalb des Ausstellungskontextes einen eigenständigen Erfahrungsraum.

Es werden drei repräsentative „Visites Surpises“ in Form von komprimierten Dokumentationen in einem 30 minütigem Screening vorgestellt:

Visite Surprise - Kriegskunst, 2007. Performanceführung im Centre d'Art Contemporain Quimper, Frankreich. 6:46 min.

Visite Surprise - Albertinum, Dresden, 2010. Performanceführung durch die Gemäldegalerie Neue Meister, Albertinum Dresden. 10:26 min.

Visite Surprise - Brisante Begegnungen, 2012. Performanceführung durch die Ausstellung "Wahlverwandtschaften. Imaginationen des Nomadischen in der Gegenwartskunst" im Völkerkundemuseum Hamburg.  13:35 min.

TIME: 14:00, 16:00, 18:00 (30'-long screenings)
ENTRANCE: free
WHERE:  Kunstverein INGAN e.V. c/o Andreas Greusslich | Buchholzer Str. 11, 10437 | www.kv-ingan.de
Danke Andreas Greusslich!!